Boeing muss bis zu 7000 737NG nachbessern

Triebwerksverkleidungen müssen erneuert werden. 

B737-700 (Foto: www.airteamimages.com).

Der Flugzeugbauer Boeing kündigte an, dass rund 7000 737NG überarbeitet werden müssen. Betroffen ist die vordere Verkleidung von Triebwerken. Die Transportsicherheitsbehörde NTSB legte dem Hersteller nahe diese so zu überarbeiten, dass gebrochene Teile nicht mehr nach außen geschleudert werden können.

Hintergrund ist, dass im April 2018 ein Schaufelblatt gebrochen ist und die Teile gegen den Flugzeugrumpf geschleudert wurden. Eine Passagierin erlitt schwere Verletzungen, an denen sie in weiterer Folge verstorben ist. Die Piloten des Southwest-Flugs führten eine erfolgreiche Notlandung in Philadelphia durch.

Ein weiteres Problem, dass Boeing momentan bei der 737NG zu lösen hat, sind Haarrisse, die an jener Stelle, an der die Tragflächen am Rumpf befestigt sind, auftreten können. Zahlreiche Maschinen wurden bereits überprüft und sollen vom Hersteller nachgebessert werden.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann