Boeing 777X-Testflugzeug ist ein Totalschaden

Vorfall beim Drucktest wesentlich dramatischer als bisher bekannt.

B777X (Grafik: Boeing).

Im September 2019 wurde bekannt, dass es bei einem Boden-Ducktest der Boeing 777X zu einem Zwischenfall gekommen ist. Damals wurde berichtet, dass eine Tür den Belastungen nicht standgehalten hatte und regelrecht herausgesprengt wurde. Nun wurde bekannt, dass das Ausmaß wesentlich dramatischer ist.

Wie auf von der Seattle Times veröffentlichten Fotos ersichtlich ist, brach ein Teil des Rumpfes heraus. Das Medium schreibt, dass das betroffene Testflugzeug als Totalschaden abgeschrieben werden musste. Boeing erklärte, dass die Analyse des Vorfalls noch nicht abgeschlossen ist, geht jedoch davon aus, dass dieser keine signifikanten Einfluss auf das Design und die Vorbereitungen zum ersten Testflug haben wird.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Zimex Aviation / HB-ALN
    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann