Blue Air verabschiedet sich vom Hybrid-Carrier-Konzept

Bis zu 66 Millionen Dollar sollen über die Börse beschafft werden.

Boeing 737-800 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Die rumänische Billigfluggesellschaft Blue Air beabsichtigt sich im kommenden Jahr über die Börse zwischen 55 und 66 Milllionen U.S.-Dollar zu beschaffen. Dazu soll eine Anleihe aufgelegt werden, die mit rund zehn bis 15 Prozent verzinst werden soll.

Profit.ro berichtet unter Berufung auf Firmenchefin Oana Petrescu, dass der Carrier in Zukunft die Low-Cost-Prinzipien stärker in den Fokus stellen wird und sich weitgehend vom Hybrid-Airline-Konzept verabschieden wird. Auf zahlreichen Strecken sollen künftig keine inkludierten Mahlzeiten mehr angeboten werden und auch die Aufgabe von Gepäck soll kostenpflichtig gemacht werden.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Zimex Aviation / HB-ALN
    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann