Berlin: Ufo landet bei Air Berlin

Kritik an Leiharbeitsmodellen.

Foto: Air Berlin.

Die Flugbegleitergewerkschaft Ufo stellt seit Freitag auch bei Air Berlin die "Tomatensaftfrage" und plant somit auch bei Deutschlands zweitgrößter Airline an den Verhandlungstisch zu kommen. Bislang werden die rund 3.000 Flugbegleiter durch die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi vertreten.

Am Freitag stellt die Ufo ihre neu gegründete Tarifkommission, bestehend aus Kabinenmitarbeitern der Air Berlin, an den drei größten Standorten Berlin-Tegel, Düsseldorf und München vor. Mit dem Einstieg als Tarifpartner verfolgt die Flugbegleitergewerkschaft weiter ihr oberstes Ziel, die Harmonisierung von Arbeitsbedingungen für Flugbegleiter in Deutschland. Neben diesem Leitgedanken will die Ufo bei Air Berlin vor allem die verschiedenen Interessenlagen der Kabinenbeschäftigten vereinen.

Bedingt durch die Übernahmen von Deutsche BA und LTU gibt es momentan bei Air Berlin unterschiedliche Arbeits- und Vergütungsbedingungen für die selbe Tätigkeit. "Beispielsweise ist ein Teil der Flugbegleiter aufgrund tarifvertraglicher Vereinbarungen vom Einsatz auf Langstreckenflügen oder dem Altersversorgungssystem ausgeschlossen. Kleinere Teile der Belegschaft erhalten nur eine unzulängliche Altersversorgung", heißt es in der Medienaussendung.

"Ein Beruf dient schon nach der gesetzlichen Definition zur dauerhaften Sicherung des Lebensunterhalts. Auch Flugbegleiter sollen in ihrem Beruf Zukunftsperspektiven finden, statt ihren Arbeitsplatz durch immer neue Leih- und Zeitarbeitsmodelle gefährdet zu sehen", so Nicoley Baublies, Vorsitzender der Unabhängigen Flugbegleiter Organisation. Die Tendenz Leiharbeiter in der Kabine einzusetzen wäre insbesondere bei Air Berlin stark ausgeprägt.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann