Bericht: Lufthansa und deutsche Regierung einigen sich

Laut dem "Spiegel" übernimmt der deutsche Staat 25 Prozent plus eine Aktie.

Foto: Martin Metzenbauer

Laut dem "Spiegel" sollen sich die Lufthansa und die deutsche Bundesregierung auf den Modus zur Unterstützung des coronabedingt strauchelnden Airline-Konzerns geeinigt haben: Demnach soll sich der Bund mit 25 Prozent plus einer Aktie an der Lufthansa beteiligen und dem Unternehmen darüber hinaus weiteres Kapital bereitstellen.

Insgesamt soll es laut dem "Spiegel"-Bericht um neun Milliarden Euro gehen, zwei Aufsichtsratsitze sollen von der Bundesregierung besetzt werden. Derzeit besteht das Gremium aus 20 Personen. Eine offizielle Bestätigung steht derzeit aber noch aus.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David