BER-Chef siegt vor Gericht

Berliner FDP-Fraktionsvorsitzender nannte ihn einen "notorischen Lügner". 

BER-Terminal (Foto: www.AirTeamImages.com).

Die inzwischen seit über sieben Jahren anhaltende Posse um den neuen Hauptstadtflughafen Deutschlands ist um eine denkwürdige Episode reicher: Der Berliner FDP-Fraktionschef Sebastian Czaja musste vor Gericht erklären, dass er Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup nicht mehr als "notorischen Lügner" bezeichnen werde. Beide Seiten bestätigen, dass es am Freitagvormittag zu einem Vergleich kam. 

Nötig geworden war der Rechtsstreit, weil sich Czaja im April weigerte, eine entsprechende Unterlassungserklärung Lütke Daldrups zu unterschreiben. Der Chef der Berliner Flughäfen hatte diese erwirken wollen, nachdem Czaja ihn kurz zuvor öffentlich harsch angegangen war. 

Czaja hatte gesagt: "Flughafenchef Lütke Daldrup hat sich als notorischer Lügner erwiesen, von dem die Steuerzahler keine Wahrheit über den BER erwarten können." Es kämen nur so viele Informationen zum Bau des Airports ans Tageslicht, wie man Lütke Daldrup Fragen stelle. 

Aussage kam kurz nach TÜV-Bericht

Der Chef der Liberalen im Berliner Abgeordnetenhaus äußerte die Kritik kurz nachdem bekannt geworden war, dass der TÜV die geplante BER-Eröffnung im Herbst kommenden Jahres als "unrealistisch" einschätzt. Der Flughafenchef betonte daraufhin, dass der Bericht jedoch nicht den Baufortschritt als solchen infrage stellte. 

Über Czaja sagte der Flughafenchef, dass dieser in den Gremien kein großes Interesse am Thema BER zeige, sondern stattdessen Fragen zum Airport Tegel stelle. "Man muss als Politiker vielleicht auch ein bisschen über den Horizont hinaus denken", sagte Lütke Daldrup dem "rbb". 

Tegel soll im April 2021 geschlossen werden, da der Planfeststellungsbescheid neben dem BER dauerhaft keinen zweiten Flughafen in Berlin vorsieht. Gegen die Schließung hatten sich die Berliner Bürger mehrheitlich in einem Volksentscheid ausgesprochen. Der Senat entschied anschließend jedoch, den Willen des Volkes zu ignorieren. Angeführt wird die Bewegung zur Offenhaltung Tegels unter anderem von Ryanair Group Chef Michael O'Leary - und Sebastian Czaja.

Autor: Carlo Sporkmann
Redakteur
Carlo Sporkmann ist seit April 2019 als Autor für AviationNetOnline tätig. Der studierte Journalist berichtet für AviationNetOnline über den deutschen Luftverkehrsmarkt.

    Special Visitors

    Zimex Aviation / HB-ALN
    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann