Bauarbeiten in Memmingen: Wizzair weicht nach Friedrichshafen aus

Bodensee-Airport rechnet mit 30.000 zusätzlichen Passagieren im September 2019.

Airbus A321 in Sonderlackierung (Foto: www.AirTeamImages.com).

Der Flughafen Memmingen wird im Zeitraum von 17. bis 30. September 2019 aufgrund der Sanierung der einzigen Runway gesperrt sein. Gleichzeitig wird diese von 30 auf 45 Meter verbreitert. Während Ryanair währenddessen das Flugangebot aussetzen wird, beabsichtigt Mitbewerber Wizzair temporär nach Friedrichshafen auszuweichen.

Der ungarische Billigflieger wird sämtliche Flüge, die sonst ab Memmingen angeboten werden, temporär ab dem Bodensee-Airport durchführen. Darauf weist der Carrier auf seiner Homepage hin und Friedrichshafen-Marketingchef Andreas Humer-Hager bestätigte dies auch gegenüber dem Südkurier.

Mit rund 30.000 zusätzlichen Reisenden rechnet der Bodensee-Flughafen im September 2019. Angekündigt sind rund 100 zusätzliche Umläufe, weshalb der Airport temporär den Personalstand aufstocken muss. Da Wizzair zahlreiche Non-Schengen-Destinationen bedient, wird auch die Bundespolizei in diesem Zeitraum mehr Beamte in Friedrichshafen vorhalten, um Wartezeiten bei den Grenzkontrollen minimieren zu können.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann