Austrian Airlines streicht Flugverbindung nach Chicago

Die ausgesprochenen Landeverbote haben größere Auswirkungen auf den AUA-Flugplan.

Flosse der Boeing 777 (Foto: Felix Hofer).

Die zuletzt ausgesprochenen Landeverbote haben nicht nur direkte Auswirkungen auf den Flugplan der AUA. Davon betroffen ist auch das Langstreckenprogramm, welches im Juli schrittweise wieder hochgefahren werden sollte. Denn nun streicht der Carrier 14 Flüge nach Chicago.

Konsequenzen habe das für nahezu 30.000 Fluggäste. Bis zu 70 Prozent davon seien Umsteiger am Austrian-Drehkreuz in Wien, wie aero.de berichtet. Alles in allem setzt man alle Flugverbindungen nach Belgrad,  Bukarest, Podgorica, Pristina, Sarajevo, Sibiu, Skopje, Sofia, Tirana und Varna aus. Darüber hinaus wird man außerhalb der Balkanregion neben Chicago auch Cairo, Kiew, London und Stockholm nicht mehr anfliegen.

Autor: Granit Pireci
Redakteur
Granit verstärkt seit März 2020 die AviationNetOnline-Redaktion und ist insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert.

    Special Visitors

    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David