Austrian Airlines: Mehr als drei Viertel für Staatshilfe

Umfrage von AviationNetOnline zeigt, dass sich die große Mehrheit für eine staatliche Unterstützung für die AUA ausspricht.

Ohne Staatshilfe droht das Grounding (Foto: Martin Metzenbauer).

Austrian Airlines befindet sich bekanntermaßen aufgrund der Corona-Krise in einer mehr als prekären Situation: Nachdem es der österreichischen Fluglinie schon vor der Pandemie wirtschaftlich nicht besonders gut gegangen ist, hat sich die Situation mangels nennenswerter Umsätze in den letzten Monaten verschärft. Zwar konnte vor allem das Instrument der Kurzarbeit dem Unternehmen vorübergehend einen guten Teil der laufenden Kosten abnehmen - trotzdem droht nach einer Flug-Zwangspause von letztlich rund drei Monaten ein massiver Liquiditätsengpass und damit die Insolvenz. On-Top kommt noch die Aussicht auf eine höchst unsichere Nachfrage nach Flügen in den nächsten Monaten.

Aus diesem Grund hat die AUA (neben einem massiven Sparpaket) um Staatshilfe angesucht - unter anderem über Kreditabsicherungen. War anfangs von 767 Millionen Euro die Rede, so könnten es laut einem Bericht des "Kurier" mit 650 Millionen Euro doch etwas weniger sein. Wie auch immer: Es handelt sich um eine große Summe, deren (mögliche) Vergabe an ein einzelnes Unternehmen durchaus auch zu Kritik geführt hat. Doch wie steht es eigentlich generell mit der Frage nach der Austrian-Airlines-Staatshilfe (ohne auf Details wie Bedingungen oder Beteiligungen einzugehen): Soll sie gewährt werden - oder eben nicht? Letzteres mit der wahrscheinlichen Folge einer Insolvenz.

AviationNetOnline hat dazu am heutigen Samstag eine Online-Umfrage gestartet - deren Ergebnis ist recht klar: 76,9 Prozent haben sich prinzipiell für eine Staatshilfe ausgesprochen, 23,1 Prozent waren dagegen. Bei der dazugehörigen hitzigen Diskussion dazu auf Facebook haben allerdings einige Rückmeldungen gezeigt, dass es neben der grundsätzlichen Befürwortung oder Ablehnung der Frage, ob es eine staatliche Unterstützung geben soll oder nicht, auch um Themen wie Art und Umfang der Bedingungen und Garantien sowie der Beteiligung des Staates an der Austrian Airlines AG geht.

Die Umfrage wurde am 23. Mai 2020 online durchgeführt. Die ersten 1.000 Beantwortungen wurden für die Auswertung gezählt. Die Antwortmöglichkeiten auf die Frage "Soll Austrian Airlines eine Staatshilfe in Höhe von mehreren hundert Millionen Euro erhalten?" waren "JA, die AUA soll Staatshilfe bekommen" oder "NEIN, die AUA soll keine Staatshilfe erhalten."

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David