Austrian Airlines: Einigung auf Kollektivvertrag

Geplante Betriebsversammlung des fliegenden Personals am 25. Juli ist damit wohl vom Tisch.

Foto: Martin Metzenbauer

Die Drohgebärden der Gewerkschaft haben offenbar Wirkung gezeigt: Nachdem die Belegschaftsvertreter mit einer Betriebsversammlung mitten während der Hauptreisezeit gedroht haben, konnte der Kollektivvertrag (KV) für das fliegende Personal von Austrian Airlines überraschend schnell abgeschlossen werden.

Ein AUA-Sprecher bestätigte gegenüber Austrian Aviation Net entsprechende Medienberichte: "Am Samstag fand eine weitere Verhandlungsrunde über einen neuen Kollektivvertrag für das fliegende Personal statt. Wir freuen uns, dass dabei in allen offenen Punkten eine Einigung erzielt wurde."

Forderung nach Branchen-Kollektivvertrag aufrecht
Weiters gilt allerdings der Wunsch der Gewerkschaft Vida nach einem Branchen-Kollektivvertrag. Vom neuen Wirtschaftskammer-Präsidenten Harald Mahrer forderte Vida-Gewerkschafter Johannes Schwarcz, "die Blockadehaltung bezüglich eines Branchenkollektivvertrags für die österreichische Luftfahrt endlich aufzugeben und mit uns Branchen-KV-Verhandlungen aufzunehmen."

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Zimex Aviation / HB-ALN
    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann