Auch SunExpress Deutschland macht dicht

Lufthansa-Konzern stellt weiteren Flugbetrieb ein.

(Foto: Andy Graf)

Nach Germanwings legt Lufthansa die zweite Tochter lahm: den deutschen Arm des Joint-Ventures mit Turkish Airlines, SunExpress. In Kürze soll laut Mitteilung der Liquidationsprozess starten. Der Flugbetrieb beider Airlines solle nur noch unter einer Marke – SunExpress – durchgeführt werden und sich auf Urlaubsflüge aus der DACH-Region in die Türkei sowie den innertürkischen Verkehr konzentrieren. 

SunExpress-CEO Max Kownatzki sprach von einer „traurigen Nachricht“ für die 1200 Beschäftigten des deutschen Flugbetriebs. „Wir übernehmen Verantwortung für unsere Mitarbeiter, indem wir in den kommenden Wochen mögliche Lösungen in vertrauensvollen Gesprächen mit unseren Mitarbeitern und Sozialpartnern erarbeiten werden.“ Die noch verbliebenen Flüge der deutschen SunExpress sollen von der türkischen Schwester und unter anderem Eurowings bedient werden. 

SunExpress Deutschland hatte 20 Flugzeuge in der Flotte und flog darüber hinaus mit Eurowings-Maschinen einen Großteil der Langstrecke für den Lufthansa-Low-Coster. Über die Zukunft der deutschen Sun Express war schon länger diskutiert worden, auch weil sie auf der Eurowings-Langstrecke lange keine gute Figur machte und ihr im Rennen um den ausführenden Betrieb für das „Ocean“-Projekt der Lufthansa nur Außenseiterchancen eingeräumt wurden.

Autor: Carlo Sporkmann
Redakteur
Carlo Sporkmann ist seit April 2019 als freier Autor für AviationNetOnline tätig. Der studierte Journalist berichtet hauptsächlichh über den deutschen Luftverkehrsmarkt.

    Special Visitors

    CARGOLUX / LX-NCL
    Maleth Aero / 9H-VOX
    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Michael Csoklich

    Martin Dichler

    Carlo Sporkmann

    Stefan Eiselin