AUA will nun Tickets schneller zurückzahlen

Unternehmen steht seit mehreren Wochen in der Kritik.

Foto: Thomas Ramgraber.

Austrian Airlines steht seit mehreren Monaten in Sachen Rückerstattung von Flugscheinen, die aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen temporären Einstellung des Flugbetriebs nicht angetreten werden konnten. Selbst in die Politik schaffte es das Verhalten des Unternehmens, denn auch Tourismusministerin Elisabeth Köstinger forderte Austrian Airlines wiederholt auf ihren Verpflichtungen nachzukommen.

Nachdem nun die Staatshilfe durch die EU-Kommission bewilligt wurde, wendet sich die Lufthansa-Tochter in einer Medienmitteilung an die Öffentlichkeit und verspricht eine “beschleunigte Auszahlung von Ticket-Rückerstattungen”. Eigentlich hätte der Carrier die Zahlungen innerhalb von sieben Tagen zu leisten gehabt, doch nahm es damit die gesamte Branche nicht sonderlich genau.

„Die weltweite Corona Pandemie hat die Luftfahrt vor nie da gewesene Herausforderungen gestellt. Unsere Kolleginnen und Kollegen in den Service Centern arbeiten mit Hochdruck daran, alle Anfragen und Anträge abzuarbeiten. Derzeit wird wöchentlich die Auszahlung von Rückerstattungen in Millionenhöhe in Auftrag gegeben, das entspricht mehreren tausend Tickets. Zum jetzigen Zeitpunkt konnten so bereits 40 Prozent aller Anträge bearbeitet werden“, erklärt Austrian Airlines CCO Andreas Otto. “Wir sind uns bewusst, dass die aktuelle Situation für unser Fluggäste nicht zufriedenstellend ist. Dafür möchten wir uns entschuldigen. Jeder Passagier, der eine Rückerstattung beantragt hat, bekommt sein Geld zurück“.

Der Umstand, dass Austrian Airlines auch bei Vertriebspartnern wie Reisebüros tief in der Kreide steht, sorgte ebenfalls für Unmut in der Politik. Tourismusministerin Elisabeth Köstinger forderte das Unternehmen wiederholt zur Begleichung der Schulden auf. Andreas Otto erklärt nun: „Wir haben alle zur Verfügung stehenden Kapazitäten auf das Maximum erhöht. Mittlerweile konnten rund zwei Drittel aller Reisebüro-Buchungen refundiert werden”.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David