AUA "unter Erwartungen"

Der laufende Geschäftsverlauf läuft schlechter erhofft. Vor allem die Buchungen für das kommende Jahr sind bei Austrian wenig erfreulich.

Foto: Martin Metzenbauer

Am gestrigen Donnerstag trat AUA-Chef Alexis von Hoensbroech vor die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Airline - dabei hatte er ihnen nicht nur Erfreuliches zu berichten. Das Geschäft verlaufe schleppend, man tue sich schwerer als erwartet, erklärte er laut "Kurier".

Die Buchungen seien "knapp auf Businessplan", heißt es in dem Bericht von Seiten des AUA-Managements. Dieser sei allerdings sehr konservativ angelegt und man dürfe auf keinen Fall darunterfallen. Der Blick in die Zukunft verheißt bei Austrian Airlines allerdings wenig Gutes. Die Buchungslage für Frühjahr und Sommer 2021 sei sehr schlecht. In Summe liege man "unter den Erwartungen".

Die Liquidität und die Finanzzahlen seien aber "sehr gut und auch über Business Plan", ergänzt eine Sprecherin gegenüber aeroTELEGRAPH. Man agiere denn auch weiterhin "mit großer Kostendisziplin" und die Strecken, die man derzeit fliege, seien "entsprechend profitabel".

Dieser Artikel ist zuerst auf aeroTELEGRAPH - dem Partnerportal von AviationNetOnline - erschienen.

Autor: Stefan Eiselin
Stefan Eiselin ist Chefredakteur und Gründer von aeroTELEGRAPH. Geboren 1967 in Winterthur (Schweiz). Studierte Wirtschaft in Zürich. Landete im Wirtschaftsjournalismus und schrieb für Finanz und Wirtschaft, Berner Zeitung, Tages-Anzeiger und Handelszeitung. Führte Print- und Onlineredaktionen bei Tamedia und Axel Springer. Konnte als 10-jähriger Junge wegen der Schönheit einer DC-10 eine Nacht lang nicht schlafen. Foto: aeroTELEGRAPH.

    Special Visitors

    CARGOLUX / LX-NCL
    Maleth Aero / 9H-VOX
    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007

    Unsere Autoren