AUA schickt Boeing 777 in die Wüste

Am 12. Oktober wird eine Maschine in den Pinal Airpark überstellt.

Foto: Austrian Airlines

Wie zuletzt in diversen sozialen Medien kolportiert wurde, will Austrian Airlines aufgrund der Corona-Krise eine ihrer sechs Boeing 777-200ER in die Long-Term-Storage schicken. Dies wurde von AUA-Sprecher Leonhard Steinmann auch bestätigt: "Aktuell planen wir eine Boeing 777 am 12. Oktober nach Arizona in den Pinal Airpark zu überstellen. Dort soll sie vorerst für die Dauer des Winterflugplans, also bis Ende März 2021, gelagert werden." Einige Details dazu - unter anderem um welche Maschine es sich handeln wird - sind derzeit noch nicht entschieden. Im Forum wurde die OE-LPF genannt.

Insgesamt hat die AUA derzeit sechs Boeing 777 und ebensoviele 767 in der Flotte. Drei Boeing 767 mit den Kennungen OE-LAT, OE-LAW und OE-LAX sollen allerdings bis 2022 abgegeben werden - sie haben bereits ein durchschnittliches Alter von 28 Jahren erreicht.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    CARGOLUX / LX-NCL
    Maleth Aero / 9H-VOX
    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Michael Csoklich

    Martin Dichler

    Carlo Sporkmann

    Stefan Eiselin