AUA kann Neustart-Flugplan mit Ausnahmen beginnen

Kiev, London, Mailand und Stockholm müssen verschoben werden.

Foto: Martin Metzenbauer

Nach dem Wochenende wird es auch bei Austrian Airlines wieder ernst: Kommenden Montag startet die AUA zu ihrem ersten regulären Flug nach der Corona-Zwangspause. Insgesamt 36 Destinationen stehen vorerst am Plan - die Erstflüge nach Kiev, London, Mailand und Stockholm müssen allerdings aufgrund der verlängerten Landeverbote von Mitte Juni auf voraussichtlich Anfang Juli verschoben werden. Ab dann werden auch weitere Destinationen aufgenommen - unter anderem Langstreckenflüge nach Bangkok, Chicago, New York und Washington sowie Urlaubscharter nach Griechenland.

Fliegen innerhalb Europas wird ab 16. Juni 2020 generell wieder einfacher - Außenminister Alexander Schallenberg hat die Einreisebeschränkungen für 31 Länder aufgehoben. Die Lockerungen gelten für alle EU-, EFTA- und EWR-Staaten, inklusive der vier Kleinstaaten San Marino, Andorra, Monaco und Vatikan.

Ausgenommen sind vorerst noch Portugal, Schweden, Spanien und das Vereinigte Königreich. Wer aus einem dieser Länder nach Österreich einreist, benötigt einen negativen COVID-19-Test oder muss eine 14-tägige Heimquarantäne antreten. Mit Spanien soll es ab 1. Juli 2020 wieder Reisefreiheit geben.

Aus den grün eingezeichneten Regionen darf man ab 16. Juli 2020 wieder ohne COVID-19-Test bzw. Heimquarantäne nach Österreich einreisen (Grafik: BMEIA).

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David