AUA denkt über größere Premium Economy Class nach

Im ersten Jahr hat die Auslastung 71 Prozent betragen.

Seit März 2018 gibt es die Premium Economy Class bei Austrian Airlines (Foto: Martin Metzenbauer).

Erst seit gut einem Jahr gibt es die Premium Economy Class an Bord der Austrian-Airlines-Langstreckenflugzeuge - nun denkt man bei der Lufthansa-Tochter bereits über einen Ausbau dieser aufgewerteten Economy Class nach. Wie Wolfgang Jani - Chief Financial Officer von Austrian Airlines - in Montréal vor Journalisten erklärte, überlegt man, die Premium Eco auf Kosten der Economy Class zu erweitern. Derzeit besteht diese Zwischenklasse über drei Reihen - damit finden dort in der Boeing 777 bis zu 24 Passagiere und in der schmäleren Boeing 767 maximal 18 Fluggäste Platz.

Die Auslastung betrug laut Jani im Vorjahr 71 Prozent - im Nordamerika-Verkehr waren es mit 73 Prozent etwas mehr. Damit liegt man zwar unter den Ladefaktoren der Business- und regulären Economy Class mit rund 80 Prozent - angesichts der offenbar guten Kosten-Nutzen-Rechnung sowie der Tatsache, dass das Produkt neu eingeführt worden ist, dürfte man damit trotzdem zufrieden sein. Über 80.000 Passagiere waren von März bis Dezember 2018 in der Premium Economy Class unterwegs.

Premium Eco in der Boeing 777 von Austrian Airlines - dahinter die reguläre Economy Class (Foto: Martin Metzenbauer).

Die zwischen Business Class und Economy Class liegende Zwischenklasse erfreut sich bei Airlines und Passagieren gleichermaßen seit Jahren steigender Beliebtheit: Argumente wie mehr Platz oder besseres Service für die Fluggäste sind wohl recht schlüssige Argumente, Premium Eco zu buchen. Gab man sich bei der Lufthansa Group bisher hinsichtlich der Dimensionierung noch recht zögerlich - Lufthansa selbst baut abgesehen vom Airbis A380 maximal vier Reihen davon in ihre Widebodies ein - setzen andere Airlines bereits jetzt auf mehr Angebot in der Premium Eco: So findet man beispielsweise in der Boeing 777-200 bei British Airways bis zu sieben Reihen mit 52 Passagiersitzen in der World Traveller Plus Klasse. Bei Virgin Atlantic haben im Airbus A330-300 bis zu 48 Fluggäste in der Premium Eco Platz.

Wann und ob die Premium Economy Class an Bord der 12 Flugzeuge starken Interkont-Flotte bei Austrian Airlines vergrößert wird, ist derzeit noch nicht entschieden. Angesichts des Kabinenlayouts der Boeing 767 und 777 dürfte es aber kein extrem großer Aufwand sein, ein bis zwei zusätzliche Reihen auf Kosten der Economy Class einzubauen.

Aktuelle Premium Economy Class in der Boeing 767 (oben) sowie 777 (unten) bei Austrian Airlines (nicht maßstabsgerecht, Grafik: Austrian Airlines).

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Zimex Aviation / HB-ALN
    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann