AUA-Chef bleibt mindestens bis 2026

Vertrag von Alexis von Hoensbroech vorzeitig verlängert.

(Foto: Austrian Airlines/Michele Pauty)

Der Aufsichtsrat von Austrian Airlines hat den bis Juli laufenden Vertrag mit Chef Alexis von Hoensbroech vorzeitig verlängert. Laut Mitteilung bleibt der 50-Jährige mindestens fünf weitere Jahre bis 2026 an Bord. Von Hoensbroech ist seit August 2018 Vorstandsvorsitzender von Austrian Airlines. 

Die Chefin des Aufsichtsrats, Christina Foerster, lobte von Hoensbroechs Qualitäten als Krisen-Manager: "Er hat Austrian Airlines mit seinem Management Team mit sicherer Hand durch die Corona Krise gesteuert, in der Politik und vor allem bei den Mitarbeitern viel Vertrauen aufbauen können und die Weichen für einen guten Neustart gelegt." Der promovierte Physiker von Hoensbroech stieg 2005 im Lufthansa-Konzern ein und übernahm zunächst die Verantwortung für den M&A-Bereich. Von 2014 bis 2018 führte er die Frachttochter Lufthansa Cargo. 

Lesen Sie hier ein Interview mit von Hoensbroech im Corona-bedingten Homeoffice. 

Autor: Carlo Sporkmann
Redakteur
Carlo Sporkmann ist seit April 2019 als freier Autor für AviationNetOnline tätig. Der studierte Journalist berichtet hauptsächlichh über den deutschen Luftverkehrsmarkt.

    Special Visitors

    CARGOLUX / LX-NCL
    Maleth Aero / 9H-VOX
    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Michael Csoklich

    Martin Dichler

    Carlo Sporkmann

    Stefan Eiselin