ATR 42 kommt künftig mit kürzeren Runways aus

STOL-Variante des Turboprops wurde offiziell gelauncht.

Die ATR 42 in der STOL-Version wird unter anderem über größere Seitenruder verfügen (Foto: ATR).

Nachdem eine neue STOL-Variante der ATR 42 bei der Paris Air Show 2019 bereits angekündigt wurde, hat dieses Muster nun das offizielle "Go" des ATR-Vorstandes erhalten. Die ATR 42-600S (für STOL) soll unter Normalbedingungen bei einer Zuladung von 40 Passagieren mit einer lediglich 800 Meter langen Runway auskommen. Der Bedarf für solche Flugzeuge ist durchaus gegeben: Rund 500 kommerzielle Airports weltweit besitzen kurze Start- und Landebahnen mit 800 bis 1.000 Meter, die in der Regel nur mit kleineren Flugzeugen bedient werden können.

Die ATR 42-600S wird über ein größeres Seitenruder verfügen, um das Flugzeug bei niedrigeren Geschwindigkeiten besser steuern zu können. Die STOL-Version wird dabei das gleiche Triebwerk wie die Standard-ATRs erhalten - allerdings kann eine höhere Power für Kurzstart-Operations gewählt werden. Darüber hinaus werden Verbesserungen in den Bremssystemen eingebaut.

Bislang gibt es 20 Kaufabsichtserklärungen für das Muster - unter anderem von der Leasingfirma Elix Aviation Capital sowie von Air Tahiti als Launch Operator.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY
    SAS / OY-KAM
    Jet2.com / G-JZHL

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann