ATR 42 kommt künftig mit kürzeren Runways aus

STOL-Variante des Turboprops wurde offiziell gelauncht.

Die ATR 42 in der STOL-Version wird unter anderem über größere Seitenruder verfügen (Foto: ATR).

Nachdem eine neue STOL-Variante der ATR 42 bei der Paris Air Show 2019 bereits angekündigt wurde, hat dieses Muster nun das offizielle "Go" des ATR-Vorstandes erhalten. Die ATR 42-600S (für STOL) soll unter Normalbedingungen bei einer Zuladung von 40 Passagieren mit einer lediglich 800 Meter langen Runway auskommen. Der Bedarf für solche Flugzeuge ist durchaus gegeben: Rund 500 kommerzielle Airports weltweit besitzen kurze Start- und Landebahnen mit 800 bis 1.000 Meter, die in der Regel nur mit kleineren Flugzeugen bedient werden können.

Die ATR 42-600S wird über ein größeres Seitenruder verfügen, um das Flugzeug bei niedrigeren Geschwindigkeiten besser steuern zu können. Die STOL-Version wird dabei das gleiche Triebwerk wie die Standard-ATRs erhalten - allerdings kann eine höhere Power für Kurzstart-Operations gewählt werden. Darüber hinaus werden Verbesserungen in den Bremssystemen eingebaut.

Bislang gibt es 20 Kaufabsichtserklärungen für das Muster - unter anderem von der Leasingfirma Elix Aviation Capital sowie von Air Tahiti als Launch Operator.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Zimex Aviation / HB-ALN
    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann