Atlas Global gibt Langstreckenflugzeuge zurück

Beide A330-200 wurden nach Shannon überstellt.

Airbus A330 (Foto: Thomas Ramgraber).

Die angeschlagene Fluggesellschaft Atlas Global verzichtet nun auf den Betrieb von Langstreckenflugzeugen des Typs Airbus A330-200. Die beiden Maschinen wurden am Wochenende an die Leasinggeber zurückgegeben und ins irische Shannon überstellt. Zuvor waren die betroffenen Flugzeuge seit 7. Jänner 2020 bzw. 17. Jänner 2020 auf dem Flughafen Istanbul New abgestellt, berichtet CH-Aviation.com.

Atlas Global und die Tochtergesellschaft Atlas Global UA mussten Ende November 2019 den Flugbetrieb einstellen. Kurz vor Weihnachten 2019 gelang die Wiederaufnahme, jedoch in deutlich reduziertem Umfang. Zahlreiche Mitarbeiter verloren ihre Jobs, auch die Flotte wurde signifikant verkleinert.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY
    SAS / OY-KAM

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann