American Airlines: 25.000 Angestellte könnten gehen

Die Situation in den USA bleibt kritisch.

Airbus A321 (Foto: American Airlines).

Mit den immer weiter steigenden Infektionszahlen in den Vereinigten Staaten steigt auch die Angst nach erneuten Corona-Einschränkungen. Denn das würde die Nachfrage nach Flugreisen wieder senken und hätte direkte Auswirkungen auf die Airlines – und damit auch auf die Mitarbeiter. Wie aero.de berichtet, plane American Airlines eine große Kündigungswelle im Herbst, welche nahezu 25.000 Menschen betreffen soll.

Im letzten Monat konnte das Unternehmen nur 20 Prozent des Vorjahres-Erlöses einnehmen. Die Hoffnung auf eine Erholung des Marktes sei angesichts der aktuell prekären Lage in den USA rasch wieder verflogen. Alleine am heutigen Tag hat die Zahl der Corona-Neuinfektionen einen Rekordwert erreicht: Binnen 24 Stunden wurden 67.632 neue Fälle registriert.

Im Zuge der Corona-Staatshilfe wurden den Fluggesellschaften vonseiten der Regierung Bedingungen auferlegt. Unter anderem treffe sie die Pflicht, bis September keine Kündigungen an die Belegschaft auszuteilen. Gelingt es nicht, die Situation unter Kontrolle zu bekommen, drohen Massenkündigungen an allen Fronten. 

Autor: Granit Pireci
Redakteur
Granit verstärkt seit März 2020 die AviationNetOnline-Redaktion und ist insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert.

    Special Visitors

    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David