Alitalia soll massiv schrumpfen

Relaunch mit maximal 25 bis 30 Flugzeugen.

Airbus A320 (Foto: Thomas Ramgraber).

Eine rückverstaatlichte Alitalia könnte massiv schrumpfen, denn die Regierung plant mit maximal 25 bis 30 Flugzeugen. Rund 7.500 Beschäftigte müssten abgebaut werden. Entsprechende Gespräche mit den Gewerkschaften laufen bereits, berichtet Corriere della Sera. Derzeit besteht die Flotte des Carriers aus etwa 113 Flugzeugen.

Der jüngste Verkaufsversuch ist mitten in die Corona-Pandemie gefallen, die Italien besonders stark trifft. Als Alternative zum Konkurs wurde beschlossen, dass Alitalia verstaatlicht werden soll. Hierzu plant man auf Grundlage einer „New Company“ neu durchzustarten. Diese wird erheblich kleiner ausfallen als die bisherige Alitalia. Aufgrund der Pandemie verschärfte sich die finanzielle Situation des insolventen Carriers, der nur noch aufgrund staatlicher Notkredite in der Luft gehalten werden kann, abermals.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann