Alitalia soll geschlossen werden, wenn sich kein Käufer findet

Italienischer Wirtschaftsminister setzt allerletzte Deadline bis "Mitte 2020".

Airbus A321 (Foto: Andy Graf).

Der italienischen Regierung scheint in Sachen Alitalia langsam, aber sicher der Kragen zu platzen. Gelingt ein Verkauf bis Mitte 2020 nicht, so soll die traditionsreiche Fluggesellschaft abgewickelt werden. Dies erklärte Wirtschaftsminister Stefan Patuanelli gegenüber der Tageszeitung „Il Messagero“.

Im Mai 2017 musste Alitalia Insolvenz anmelden und konnte nur dank eines staatlichen Notkredits in der Luft gehalten. Erst vor wenigen Wochen bewilligte die Regierung Italiens ein weiteres Notdarlehen in der Höhe von 400 Millionen Euro. Zuvor war ein Verkauf geplatzt, da sich die Atlantia-Holding aus dem Konsortium zurückgezogen hatte. Nun hofft man in Italien, dass sich Lufthansa oder Air France-KLM für den angeschlagenen Carrier begeistern lassen. Sollte jedoch bis Mitte 2020 kein Verkauf auf die Beine gestellt werden können, so soll die Airline geschlossen und abgewickelt werden.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David