Airports in London und Paris stellen Flugbetrieb ein

In London City wird schon seit gestern nicht mehr geflogen, Paris-Orly schließt am 31. März.

Flughafen London City (Foto: Jan Gruber).

Die Folgen des Coronavirus im europäischen Luftraum ziehen immer weitere Kreise: Mit Paris-Orly und London City passen die nächsten wichtigen Flughäfen die Betriebsbereitschaft an. Am 31. März sperrt man am Airport Paris-Orly den Passagierverkehr bis auf unbestimmte Zeit, in London City greift diese Maßnahme schon seit Mittwochabend und ist bis Ende April angesetzt, wie bbc.com berichtet.

Das Passagieraufkommen ist drastisch gesunken, nachdem Reiserestriktionen verhängt wurden. Gänzlich stillgelegt wird der Flugbetrieb auf beiden Standorten nicht, für Flüge im Auftrag der jeweiligen Regierungen stehe man immer noch zur Verfügung.  Alle Flüge für die Region Paris werden vorerst nach Charles de Gaulle umgeleitet, dessen Aktivität ebenfalls reduziert wird, wie nytimes.com berichtet.

Autor: Granit Pireci
Redakteur
Granit verstärkt seit März 2020 die AviationNetOnline-Redaktion und ist insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert.

    Special Visitors

    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann