Airbus BelugaXL: Musterzulassung für den großen Wal

Insgesamt sechs neue Belugas auf A330-Basis sollen die kleineren und älteren Modelle ersetzen.

Der fliegende Wal: Airbus BelugaXL (Foto: Airbus).

Nach der Super Guppy und dem Beluga macht sich langsam aber sicher die dritte Flugzeuggeneration auf den Weg, um die Airbus-Einzelteile zu ihren Endfertigungslinien zu transportieren. Der auf dem A330-Frachter basierende BelugaXL konnte nun einen wichtigen Meilenstein absolvieren: Die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) hat dem mit einem maximalen Startgewicht von 227 Tonnen ausgestatteten Flug-Wal die Musterzulassung verliehen. Damit ist der Weg zur Indienststellung des Flugzeugs Anfang 2020 frei.

Der BelugaXL bietet rund 30 Prozent zusätzliche Transportkapazität und ist sieben Meter länger sowie einen Meter breiter als das auf dem A300-600 aufgebaute Vorgängermodell, der Querschnitt des Frachtraums ist so groß wie bei keinem anderen Frachtflugzeug weltweit. Der BelugaXL kann daher zwei A350-Flügel gleichzeitig aufnehmen, während der bisherige Beluga nur einen transportieren konnte. Die Reichweite mit einer maximalen Nutzlast von 51 Tonnen beträgt 4.000 Kilometer.

Die Musterzulassung folgte auf ein intensives Flugerprobungsprogramm, in dessen Verlauf das Flugzeug mehr als 200 Flugtests und über 700 Flugstunden absolviert hat. Airbus wird bis 2023 insgesamt sechs BelugaXL bauen, die nach und nach die bisherige Transporter-Flotte ersetzen werden. Der BelugaXL wird wie der Vorgänger von elf Standorten in Europa aus operieren.

Das BelugaXL-Programm wurde vor genau fünf Jahren im November 2014 gestartet. Der neue Großtransporter basiert auf dem A330-200-Frachter, dessen Komponenten und Ausrüstung zu einem großen Teil wiederverwendet werden. Er fliegt mit Trent 700-Triebwerken von Rolls-Royce. Das abgesenkte Cockpit, die Frachtraumstruktur sowie das Heck und Leitwerk wurden gemeinsam mit Partnern entwickelt. Sie verleihen dem Flugzeug sein definitiv einzigartiges Aussehen.

 

 

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David