Airbus baut 2.362 Stellen ab

Rüstungs- und Raumfahrtsparte betroffen.

Eurofighter Typhoon (Foto: Peter Unmuth).

Der Flugzeugbauer Airbus kündigte am Mittwochabend an, dass im Bereich der Rüstungs- und Raumfahrtsparte 2.362 Stellen abgebaut werden müssen. Dieser Plan wurde bereits mit dem Betriebsrat und Gewerkschaften besprochen. Airbus stellte im Vorjahr ein Sparpaket für diesen Konzernbereich vor.

Welche Standorte von den Stellenstreichungen betroffen sind, ist derzeit noch offen. Die Rüstungs- und Raumfahrtsparte gilt seit längerer Zeit als Sorgenkind der Firmengruppe. Der Airbus-Konzern will die Kosten drastisch reduzieren, um damit in dieser Sparte den Turnaround erreichen zu können. Der zivile Bereich ist von den Maßnahmen nicht betroffen.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann