AirAsia Japan stellt den Betrieb ein

Die Fluglinie wurde erst 2017 gegründet.

Airbus A320 von AirAsia Japan (Foto: www.AirTeamImages.com).

Die Coronakrise fordert ein weiteres Opfer: Die AirAsia-Tochter AirAsia Japan hat den Flugbetrieb eingestellt. Der malaysische Mutterkonzern informierte am Montag in einer Börsenmitteilung über diesen Schritt. Dieser solle den "Cash Burn" innerhalb des Konzerns im Zuge der "sehr herausfordernden" Umstände in Japan, die durch die COVID-19-Krise verschärft worden ist, vermindern.

Die aktuelle AirAsia Japan hob 2017 erstmals ab - es gab bereits eine frühere "Inkarnation" der Airline (ein Joint Venture mit ANA), die den Betrieb 2013 eingestellt hat. Die Airline war zuletzt mit einer Flotte von drei Airbus A320 unterwegs.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    CARGOLUX / LX-NCL
    Maleth Aero / 9H-VOX
    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Michael Csoklich

    Martin Dichler

    Carlo Sporkmann

    Stefan Eiselin