Air Serbia flottet zwei A319 ein

Ehemalige Adria-Airways-Flugzeuge.

Airbus A319 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Die Fluggesellschaft Air Serbia erweitert ihre Flotte um zwei Airbus A319. Die Maschinen werden von Carlyle Aviation Partners geleast und standen vormals in Diensten der insolventen Adria Airways. Derzeit werden die beiden Mittelstreckenjets in Toulouse gewartet und sollen im März 2020 an das serbische Luftfahrtunternehmen übergeben werden, berichtet CH-Aviation.com.

Für den dritten Airbus A319, den einst Adria Airways betrieb, konnte Carlyle bislang noch keinen neuen Leasingnehmer finden. Dieser ist 20,9 Jahre alt und weiterhin auf dem Flughafen Castellon in Spanien abgestellt. Sämtliche Maschinen, die von den Slowenen eingesetzt wurden, waren geleast. Flugzeuge im Eigentum hatte Adria Airways nicht.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY
    SAS / OY-KAM

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann