Air France will weiter in die USA fliegen

Vorerst Flüge nach Atlanta, Chicago, Detroit, Los Angeles, New York JFK, San Francisco und Washington, D.C.

Air France war bisher im Transatlantik-Verkehr stark vertreten (Foto: Air France).

Trotz der neuen US-amerikanischen Bestimmungen, wonach (unter anderem) keine Reisenden aus dem Schengen-Raum aufgrund der Coronavirus-Pandemie in die Vereinigten Staaten einreisen dürfen, setzen Airlines wie die AUA, Lufthansa oder Swiss ihre Flüge in die USA mit einem Rumpfprogramm fort. Der Grund: US-Bürger dürfen weiterhin in die Vereinigten Staaten einreisen. In der Gegenrichtung gibt es grundsätzlich keine Einschränkungen.

Nun hat auch Air France Details bekannt gegeben, dass und wie sie ihre USA-Flüge fortsetzen will: So plant die Airline, von 14. bis 28. März 2020, den Flugbetrieb nach Atlanta, Chicago, Detroit, Los Angeles, New York JFK, San Francisco und Washington, D.C. fortzuführen. Derzeit wartet Air France noch auf die Klärung der US-Behörden hinsichtlich der Flüge nach Miami, Boston und Houston.

Air France arbeitet außerdem mit den Partnern KLM, Delta Air Lines und Virgin Atlantic an einem Plan, um ihre Kunden auch nach dem 28. März 2020 weiterhin in die USA zu fliegen.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David