Air France stockt A350-900-Order auf

Zehn zusätzliche Maschinen bestellt.

A320 (Foto: www.airteamimages.com).

Die Fluggesellschaft Air France stockte eine bestehende A350-900 um zehn Einheiten auf 38 Maschinen auf. Derzeit betreibt man konzernweit 159 Maschinen des europäischen Flugzeugbauers Airbus. Erst kürzlich entschieden sich die Verantwortlichen zur Flottenmodernisierung mit Airbus A220. Bei Konzernschwester KLM setzt man in diesem Segment allerdings auf das Konkurrenzmodell Embraer E195-E2.

"Die Rationalisierung und Modernisierung der Flotte ist von zentraler Bedeutung für unsere Bemühungen unsere führende Position in Europa wiederherzustellen", sagte Benjamin Smith, CEO der Air France-KLM Group.  „Es wird unsere Leistung sowohl in wirtschaftlicher als auch in operativer Hinsicht stärken und uns dabei helfen, unsere ehrgeizige Nachhaltigkeitsagenda umzusetzen.  Der Airbus A350-900 bietet eine 25-prozentige Reduzierung des Treibstoffverbrauchs im Vergleich zu Flugzeugen der vorherigen Generation und ist ein Juwel europäischer Expertise und ein Passagierliebling.  Wir freuen uns, dass es zu einem Kernbestandteil der Air France-Flotte wird.”

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David