Air France nimmt München-Orly auf

Konkurrenz für Neuaufnahme der Lufthansa.

Embraer 190 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Nachdem Lufthansa eine Nonstop-Verbindung zwischen München und Paris-Orly ankündigte, zieht der Mitbewerber Air France nun nach. Ab 29. März 2020 wird die französische Fluggesellschaft zwei tägliche Rotationen zwischen den beiden Flughäfen anbieten. Dies ist ein insofern interessantes Comeback, da Air France bzw. Air Inter seit Mitte der 1970er-Jahre die München-Flüge ab Charles de Gaulle angeboten hatten.

Air France wird auf der Orly-München-Route Embraer 190 der Tochtergesellschaft Hop einsetzen. Geflogen wird allerdings unter dem AF-Code. Lufthansa wird diese Strecke ab 16. März 2020 ebenfalls zweimal täglich bedienen. Bislang flog der Kranich nicht nach Orly, sondern nach Charles de Gaulle.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David