Air Berlin zahlte Staatskredit vollständig zurück

Insolvenzverwalter überwies die letzte Rate am Dienstag.

Airbus A321 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Die insolvente Air Berlin soll den umstrittenen 150-Millionen-Euro-Kredit vollständig an die Kreditanstalt für Wiederaufbau zurückbezahlt haben. Ein Sprecher von Insolvenzverwalter Lucas Flöther bestätigte, dass am Dienstag die letzte Rate beglichen wurde. Damit ist das umstrittene Staatsdarlehen vollständig rückgeführt.

Air Berlin musste im August 2017 beim Amtsgericht Charlottenburg Insolvenz anmelden und in weiterer Folge im Herbst 2017 den Flugbetrieb einstellen. Derzeit ist eine Schadenersatzklage gegen Großaktionär Etihad Airways anhängig, wobei dieser mit einer Gegenklage in London reagierte, da die Gerichtszuständigkeit bestritten wird. Zu beiden Verfahren gibt es derzeit keine Neuigkeiten.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann