Air Berlin stockt Schweiz-Flüge auf

Düsseldorf-Genf neu im Flugplan.

Airbus A321 (Foto: Air Berlin Group).

Die deutsche Air Berlin Group setzt auf Wachstum in der Schweiz: Mit 14. November 2016 nimmt der Carrier eine neue Verbindung zwischen Düsseldorf und Genf auf, die vorerst bis zu dreimal täglich bedient werden soll. Weiters werden die Frequenzen zwischen Zürich und Deutschland aufgestockt.

Kooperationspartner Etihad Regional prüft derzeit mögliche Codeshare-Verknüpfungen, so dass Air-Berlin-Passagiere in Genf beispielsweise nach Biarritz, Rom, Venedig, Lugano oder Florenz umsteigen können und umgekehrt die seitens der Regio-Airline bedienten Destinationen mit einem kurzen Umstieg in Genf an die Landeshauptstadt Nordrheinwestfalens angebunden werden. Die Strecke Düsseldorf-Zürich indes wird mit Turbopropflugzeugen des Typs Dash 8-Q400, die von der Luftfahrtgesellschaft Walter betrieben werden, bedient. 

Sechs Mal pro Tag fliegt Air Berlin im kommenden Winter ab Düsseldorf nach Zürich und erhöht ihr Angebot damit um 16 Prozent auf dieser Strecke im Vergleich zum Vorjahr. Ab Berlin startet der Carrier im Winterflugplan 37 Mal pro Woche und damit dreimal mehr als im Vorjahr Richtung Zürich.

Wien wird durch Tochtergesellschaft Niki weiterhin mit 23 Flügen pro Woche an Zürich angebunden. Ab Zürich steuert die Air Berlin Group, unter anderem durch Tochter Belair, einige touristische Destinationen an.

"Wir setzen konsequent auf den Ausbau unserer Drehkreuze Berlin und Düsseldorf. Die Schweiz ist ein wichtiger Kernmarkt für Air Berlin. Mit der Aufnahme von Genf in unser Netzwerk bieten wir namhaften Unternehmen der Region über Düsseldorf Anschluss an unser internationales Streckennetz. Gleichzeitig ist Genf ein attraktives Ziel für Urlauber aus Nordrheinwestfalen und den Niederlanden", erklärt Firmenchef Stefan Pichler.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David