Air Baltic und Icelandair kooperieren künftig

Umfangreiches Codeshare-Abkommen vereinbart.

Foto: Jan Gruber.

Die lettische Fluggesellschaft Air Baltic hält sich von Luftfahrtallianzen fern, kooperiert jedoch im Rahmen von Codeshare- und Interline-Abkommen mit zahlreichen Fluggesellschaften. Selbst fliegt man schon lange nicht mehr auf der Langstrecke, doch bietet man in Zusammenarbeit mit Partnern diverse Ziele an. Dies wird nun vertieft, denn mit Icelandair wurde ein umfangreicher Codeshare-Vertrag abgeschlossen.

Für die beiden Carrier ist dies eine Win-Win-Situation, denn Air Baltic bekommt Zugang zu weiteren Langstrecken-Zielen via Keflavik und umgekehrt kann Icelandair weitere Ziele in Osteuropa und den baltischen Ländern anbieten. Einen Haken hat die Sache allerdings für die Passagiere: Unter Umständen können zwei Umstiege (in Riga und Keflavik) notwendig werden.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David