737-Max: Boeing und American Airlines erzielen Einigung

Finanzielle Details wurden nicht veröffentlicht. 

B737-Max8 (Foto: www.airteamimages.com).

American Airlines und Boeing erzielten eine Einigung über Entschädigungszahlungen im Zusammenhang mit dem Ausfall der Maschinen des Typs 737-Max. Weder Boeing noch die Fluggesellschaft nannten konkrete Zahlen.

American-Chef Doug Parker erklärte lediglich, dass rund 30 Millionen Euro über die Gewinnbeteiligung an die Mitarbeiter verteilt werden. Im Dezember 2019 konnte sich Boeing bereits mit Southwest Airlines einigen. "Trotz der anhaltenden Herausforderungen, die die Gründung mit sich gebracht hat, leisten die Mitglieder des American Airlines-Teams weiterhin hervorragende Arbeit für unsere Kunden", sagte Parker in einer Pressemitteilung. "Unsere Fähigkeit als Fluggesellschaft, diese beispiellosen Zeiten zu überstehen, ist unserem phänomenalen Team zu verdanken, und es war uns wichtig, dass wir dieses Jahr einen Deal abschließen." 

Der Carrier darf derzeit aufgrund des weltweiten Flugverbotes 24 Boeing 737-Max8 nicht einsetzten. 12 weitere Maschinen dieses Typs konnte bislang nicht ausgeliefert werden. American Airlines betreibt darüber hinaus 304 Exemplare des Vorgängermodels 737-800.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann