737-Max: Boeing entschädigt Icelandair

Genaue Summe wurde nicht genannt.

Boeing 737-Max-9 (Foto: Boeing).

Als weltweit erste Fluggesellschaft konnte sich die isländische Icelandair mit Boeing auf eine Entschädigung wegen des 737-Max-Flugverbots einigen. Die Gesamtsumme wurde nicht näher genannt, jedoch liegen die Kosten für den Ausfall der Kapazität laut Finanznachrichten.de bei 1,3 Millionen Dollar pro Tag.

Boeing legte rund 5,6 Milliarden U.S.-Dollar für mögliche Entschädigungen an 737-Max-Kunden zurück. Weltweit sind rund 380 Maschinen betroffen, die aufgrund des weltweiten Flugverbots nicht eingesetzt werden dürfen. Boeing machte keine näheren Angaben zur Höhe der Entschädigung an Icelandair, betont jedoch, dass diese individuell je nach Kunde zu berechnen wären.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann