2019: Eurowings-Abgang bescherte Rückgang in Köln/Bonn

Fünf Prozent weniger Passagiere.

Flughafen Köln/Bonn "Konrad Adenauer" (Foto: Jan Gruber).

Der Flughafen Köln/Bonn verzeichnete im Jahr 2019 einen fünfprozentigen Passagierrückgang. Der Airport zählte rund 12,4 Millionen Reisende. Auch der Frachtbereich gab um fünf Prozent nach. Der Flughafen Köln/Bonn teilte mit, dass rund 815.000 Tonnen umgeschlagen wurden.

„Am Köln Bonn Airport ist ein schwieriges Jahr zu Ende gegangen. Köln/Bonn hatte – wie alle anderen Flughäfen auch – im vergangenen Jahr mit einem sehr angespannten Marktumfeld zu kämpfen. Airline-Konsolidierungen sowie komplette Marktaustritte haben die Branche durchgerüttelt und wirken sich auf die Passagierzahlen aus, die dennoch besser sind als erwartet. Die Fracht wiederum bekommt die angespannte Weltwirtschaftslage zu spüren“, so Johan Vanneste, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Köln/Bonn GmbH.

Passagiere, die im vergangenen Jahr ab Köln/Bonn in ihren Urlaub gestartet sind, zog es hauptsächlich zu klassischen Sonnenzielen. Bei den Feriendestinationen hatte Palma de Mallorca die Nase vorn: Etwa 850.000 Passagieren entschieden sich für die Baleareninsel. Insgesamt lagen bei den beliebtesten Urlaubsländern Spanien und die Türkei (jeweils 1,8 Mio.) an der Spitze. Der verkehrsreichste Tag war der 13. Oktober mit fast 48.500 Fluggästen.

Der Rückgang der Fluggastzahlen war nach Angaben des Airports auch dem Wegfall der Eurowings-Langstrecke geschuldet. Weiters zogen sich Condor, Lauda und Norwegian zurück. Demgegenüber steht, dass sich Easyjet, Corendon, Ryanair und Pegasus besonders positiv entwickelt haben sollen. Die britische Billigfluggesellschaft etablierte sich mit 40 wöchentlichen Umläufen nach Berlin fest als Hauptstadt-Shuttle, Corendon Airlines eröffnete im Mai eine Basis in Köln/Bonn und brachte hohes Engagement mit 25 wöchentlichen Umläufen zu Sonnenzielen in der Türkei und am Mittelmeer mit. Alitalia fliegt seit November 2019 täglich von Köln/Bonn nach Mailand-Linate.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY
    SAS / OY-KAM
    Jet2.com / G-JZHL

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann