2019: 6,9 Prozent weniger Fluggäste in Salzburg

Fünfwöchige Sanierung "kostete" etwa 135.000 Passagiere.

Foto: Flughafen Salzburg.

Der Flughafen Salzburg musste im Jahr 2019 einen 6,9-prozentigen Passagierrückgang, der primär auf die fünfwöchige Sperre während der Pistensanierung zurückgeführt wird, verzeichnen. Nach Angaben von Airportchefin Bettina Ganghofer „kostete“ diese rund 135.000 Passagiere. Insgesamt nutzten im Vorjahr 1.717.991 Reisende den zweitgrößten Flughafen Österreichs.

„Die Auswirkungen der Pistensperre machen sich natürlich in den Zahlen des Geschäftsjahres 2019 bemerkbar – fünf Wochen kein Betrieb, keine Passagiere und geschlossenen Geschäfte – das geht nicht spurlos vorüber. Wir mussten in diesem Zeitraum auf rund 135.000 Passagiere verzichten und dadurch einen Umsatzentgang von mehr als 4 Millionen Euro verbuchen. Vor diesem Hintergrund können wir mit dem Ergebnis des Jahres 2019 sehr zufrieden sein,“ so Ganghofer

Das Frachtaufkommen reduzierte sich um 18,6 Prozent auf 9.048.079 Kilogramm. Im Linienverkehr verzeichnete Salzburg einen Rückgang um 8,7 Prozent auf 1.334.536 Fluggäste. Im Chartersegment waren um 0,5 Prozent weniger Reisende unterwegs. Der Airport zählte 378.698 Passagiere.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY
    SAS / OY-KAM
    Jet2.com / G-JZHL

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann