Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

News Detail


Von: Patrick Kritzinger

Verfasst am: 25.08.11 15:36

Delta ordert 100 Boeing 737-900ER

Delta Air Lines plant mit 100 werksneuen Boeing 737-900ER ihre Flotte zu modernisieren. Diese sollen über 180 Sitze sowie das "Sky Interior" von Boeing verfügen und auf Inlandsrouten eingesetzt werden.

Delta verfügt derzeit bereits über Maschinen des Typs Boeing 737-700 und -800 (Foto:AirTeamImages.com).

Delta verfügt derzeit bereits über Maschinen des Typs Boeing 737-700 und -800 (Foto:AirTeamImages.com).

Die US-amerikanische Fluggesellschaft Delta hat heute angekündigt, 100 Maschinen des Typs Boeing 737-900ER zu bestellen, um die Modernisierung ihrer Flotte voranzutreiben.

Die Flugzeuge, die für eine Kapazität von 219 Passagieren zugelassen sind, sollen lediglich mit 180 Sitzen und dem neuen „Sky Interior“ von Boeing ausgerüstet werden und können dank ihrer Reichweite von über 5.900 Kilometern im gesamten Inlandsstreckennetz der Airline eingesetzt werden. CFM International soll mit der Ausstattung aller Maschinen mit modernen Triebwerken des Typs CFM56-7B beauftragt werden.

„Grundstein unserer Strategie ist eine umsichtige Investitionspolitik, mit der wir einerseits die Basis für unsere Zukunft legen, andererseits aber unsere Finanz- und Kapazitätsdisziplin einhalten. Mit diesem Flugzeugtyp der Boeing Next-Generation-Reihe bieten wir unseren Fluggästen einerseits ein besonders hochwertiges Flugerlebnis und steigern gleichzeitig den Ertrag unserer Anteilseigner“, so Richard Anderson, CEO von Delta Air Lines.

Bereits in der zweiten Hälfte des Jahres 2013 sei die Übernahme von zwölf Flugzeugen geplant. Im Zeitraum von 2014 bis 2017 sollen jedes Jahr 19 weitere Maschinen an das Skyteam-Mitglied ausgeliefert werden, bevor 2018 schließlich die restlichen 12 Exemplare folgen. Gleichzeitig verlassen Fluggeräte älterer Baureihen, darunter Boeing 757, Boeing 767 und Airbus A320 schrittweise die Flotte. Diese waren teilweise im Zuge der Fusion mit NWA zur Flotte der größten Fluggesellschaft weltweit gestoßen und sind der Airline wegen des höheren Treibstoffverbrauches pro Sitz und der steigenden Wartungskosten nun ein Dorn im Auge.

Mit einem Wert der Bestellung von 1,2 bis 1,4 Milliarden US-Dollar überschreite die Airline auch nicht den streng vorgegebenen jährlichen Investitionsaufwand für die nächsten drei Jahre. Auswirkungen auf die für 2011 geplanten 1,2 Milliarden Dollar Kapitalaufwendungen solle es ebenfalls nicht geben. Bis 2013 solle schließlich eine Höhe der Nettofinanzverbindlichkeiten von 10 Milliarden Dollar erreicht werden.

Zeitgleich ist Delta nach eigenen Angaben mit der Umrüstung der Business Elite-Klasse auf Boeing 767-300ER, Boeing 767-400ER und Boeing 777-200 mit „Lie flat-Sitzen“ beschäftigt. Bereits 2013 sollen dann alle Großraumflugzeuge der Airline über die neuen Kabinenausstattung verfügen. Zudem ist seit einiger Zeit auf mehr als 160 Maschinen der Typen Boeing 747, Boeing 757, Boeing 767, Boeing 777 sowie Airbus A330 ein neues Produkt zwischen Economy und Businessclass, die Economy Comfort-Klasse, buchbar. Die Installation von drahtlosem Internetzugang soll ebenfalls noch Ende dieses Jahres in den Regionalflugzeugen mit Zwei-Klassen-Konfiguration abgeschlossen werden.



Aktuell

 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links