Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

News Detail


Von: Patrick Kritzinger

Verfasst am: 10.08.11 11:30

Neue Infos zum Wiener Winterflugplan

Job Air will eine dritte tägliche Frequenz nach Ostrava einführen, Korean Air stellt zum Winterflugplan den Dreiecksflug nach Wien und weiter über Zürich auf A330 um und Austrian Airlines scheint ihr Italienprogramm ausweiten zu wollen.

Foto: Martin Metzenbauer

Foto: Martin Metzenbauer

Die tschechische Central Connect Airlines, auch Job Air genannt, die bisher wochentags zweimal täglich Ostrava und Wien mit Saab 340 verbindet, plant, im Winterflugplan 2011/2012 eine zusätzliche dritte tägliche Frequenz aufzulegen.

Im Codeshare mit Austrian Airlines finden die fünfzigminütigen Zubringerflüge ab September bis vorläufig Ende Oktober alle sechs Stunden ab Ostrava statt. Die Flüge heben in Tschechien jeweils um 05:20, 11:45 und 17:40 Uhr ab und starten um 10:35, 15:10 und 20:45 in Wien wieder in Richtung Tschechien.

Wie aus der Buchungsmaske der Korean Air hervorgeht, dürfte der Seoul-Wien-Zürich-Seoul Umlauf der südkoreanischen Airline ab Winter wieder auf den kleineren Airbus A330-200 umgestellt werden. Für Luftfahrtbegeisterte, die gerne einmal innereuropäisch in einem Jumbo fliegen möchten, besteht damit im September vorerst die letzte Möglichkeit, sich diesen Wunsch zu erfüllen. Die Flugzeiten sollen jedoch gleich bleiben.

Das Schweizer Luftfahrtmagazin „Jetstream“ schreibt, dass die heimische Austrian Airlines für den Winterflugplan Slots in Genua und Turin beantragt. Mit Fokker 70 sollen die westitalienischen Städte mit Wien verbunden werden. Genaueres ist noch nicht bekannt.



Aktuell

 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links