Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

News Detail


Von: Jan Gruber

Verfasst am: 17.04.14 08:59

Darwin: PSO-Inselflüge wackeln

ENAC soll an Darwin Airline nicht mehr interessiert sein.

Saab 2000. (Foto: Etihad Airways)

Saab 2000. (Foto: Etihad Airways)

Die schweizerische Regionalfluggesellschaft Darwin Airline, die seit kurzer Zeit als "Etihad Regional" auftritt, dürfte in Italien den nächsten Rückschlag erlitten haben. Nach dem Verlust einer PSO-Strecke aufgrund der "No-Objection-Klausel" stehen nun auch die Inselflüge auf der Kippe.

Lokalen Berichten nach soll Darwin Airline als schweizerischer Carrier seitens der italienischen Behörde ENAC erst gar nicht für die Bewerbung um die PSO-Strecken zugelassen worden sein. Das Interesse anderer Carrier die Strecken zu bedienen soll sich aber in Grenzen halten. Ein namentlich nicht genannter EU-Carrier soll ein Angebot vorgelegt haben, wobei dies nicht zwangsläufig heißt, dass dieser auch den Zuschlag bekommt.

Aus Lugano ist ziemliche Verwunderung zu verspüren. Man sieht dies auch als das Produkt gezielter Lobbyarbeit eines großen Luftfahrtkonzerns, wie Firmenchef Maurizio Merlo bereits im ITB-Gespräch mit Austrian Aviation Net andeutete. Aus österreichischer Sicht profitiert allerdings die Region Linz von den Umgestaltungen des Darwin-Flugplans, denn die Flugverbindung Linz-Zürich wurde noch vor der Streckenaufnahme deutlich aufgestockt.



Aktuell

 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links