Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

News Detail


Verfasst am: 24.07.08 21:49

Stadt Wien: Statement für 3. Piste

Positive Stellungnahme der Stadt Wien zur dritten Piste in Schwechat.

Im Rahmen eines Hintergrundgesprächs zum Bau der dritten Piste am Flughafen Wien-Schwechat präsentierte Gemeinderat Erich Valentin von der SPÖ am Donnerstag die Stellungnahme der Stadt Wien im Rahmen der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP).

Zentrales Interesse der Stadt sei es, ein hohes Umweltschutzniveau sowie die Lebensqualität der Anrainer aufrecht zu erhalten. Ebenso wichtig sei es aber, den Flughafen als Wirtschaftsmotor für die Stadt zu stärken. In der Stellungsnahme laute die zentrale Forderung daher, dem Bau der dritten Piste zuzustimmen, dies aber unter Einhaltung bestimmter Bedingungen zu tun. So soll die dritte Piste etwa der Entlastung dicht besiedelter Gebiete dienen. Auch die Pistenverteilung soll nach Meinung der Stadt Wien optimiert werden, die Anzahl der Landungen auf der Piste 11L etwa, in deren Bereich die meisten Betroffenen leben, sollten weiter reduziert werden.

Auch von der ÖVP gab es ein klares "Ja" zur dritten Piste. "Grundsätzlich ist festzuhalten, dass der Flughafen Wien für die Stadt ein maßgeblicher Wirtschaftsfaktor ist und Arbeitsplätze sichert und die 3. Piste notwendig ist, dass dies auch so bleibt bzw. weiter ausgebaut wird", so ÖVP Wien Planungssprecher Alfred Hoch in Reaktion auf die Stellungnahme der Stadt Wien.

"Die ÖVP Wien sagt ein klares Ja zum Bau der 3. Piste, wobei eines klar sein muss: Die Anrainer, insbesondere jene von den stark betroffenen Siedlungsgebieten im Süden Wiens wie am Favoritner Laaerberg, dürfen in keinem Fall zunehmendem Fluglärm ausgesetzt, sondern müssen vielmehr weiter entlastet werden", so die abschließende Forderung des VP-Planungssprechers.

Erwartungsgemäß wenig Begeisterung zeigten die Grünen. Deren Umweltsprecher Rüdiger Maresch erneuerte das "Nein" zum Bau der 3. Piste. "Die Lärmbelastung hat bereits die zumutbaren Grenzen für hunderttausende WienerInnen überschritten", so Maresch. "Die 3. Piste würde die Lebensqualität in Wien enorm verschlechtern."

"Was die Stadt Wien heute präsentiert hat, ist ein Ja zu mehr Fluglärm und widerspricht den Interessen der WienerInnen und Wiener nach Reduzierung der Lärmbelastung. Die Grünen Wien fordern daher den Stopp der 3. Piste, ein Nachtflugverbot von 22 Uhr bis 7 Uhr ausgenommen Notfälle und die zahlenmäßige Deckelung der Flugbewegungen in Wien Schwechat", so Maresch abschließend.



Aktuell

 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links