Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

News Detail


Von: Jan Gruber

Verfasst am: 01.04.14 10:29

CityJet geht demnächst an Wöhrl

Closing am 1. Mai 2014.

BAe 146-200 auf dem London City Airport (Foto: Jan Gruber)

BAe 146-200 auf dem London City Airport (Foto: Jan Gruber)

Die defizitäre CityJet inklusive ihrer Tochtergesellschaft VLM sollen noch im April 2014 an die deutsche Intro-Aviation um Hans-Rudolf Wöhrl veräußert werden. Air France-KLM habe am 28. März 2014 nach 13-monatiger Verhandlung ein entsprechendes Angebot des deutschen Unternehmers angenommen.

Das formelle Closing des Deals soll am 1. Mai 2014 stattfinden. Peter Oncken, Geschäftsführer von Intro Aviation und InterSky, soll anschließend in das Management Board von CityJet einziehen und die bestehende Air-France-Kultur durch eine flexible mittelständische Unternehmenskultur ersetzen, wie Intro Aviation mitteilte.

Die vorhandenen, teils bereits in die Jahre gekommenen Flugzeuge, sollen durch moderne Maschinen ersetzt werden, jedoch ergibt sich dabei für Intro auch eine Herausforderung, denn nur wenige Flugzeugtypen erfüllen die Voraussetzung, um London City anfliegen zu dürfen.

Die bestehende Kooperation mit Air France soll fortgesetzt werden. So sollen weiterhin einige Flugzeuge im Auftrag von Air France unterwegs sein. Intro strebt auch eine enge Zusammenarbeit mit anderen europäischen Fluggesellschaften an.



Aktuell

 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links