Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

News Detail


Von: Roman Payer

Verfasst am: 27.06.13 09:55

Häftlinge aus China fertigten Airline-Kopfhörer

Für die Airline "mit dem Känguru im Logo".

Foto: Andy Graf

Foto: Andy Graf

Mehrere namhafte Fluggesellschaften, darunter Qantas, Emirates und British Airways, haben bei ihren Flügen auf Kopfhörer zurückgegriffen, die laut einem australischen Medienbericht von chinesischen Häftlingen gefertigt wurden. Wie der "Australian Financial Review" berichtet, stammen die Kopfhörer von der Firma "Dongguan City Joystar Electronic". Die Qantas-Kopfhörer wurden demnach von der vietnamesischen Firma "Airphonics", einem Zuliefer von Qantas, bestellt. Qantas kündigte eine Untersuchung an. Auch Emirates und British Airways gaben sich überrascht von den Vorwürfen.

Ein neuseeländischer Ex-Häftling, der wegen Totschlags vier Jahre in dem Gefängnis eingesperrt war, brachte den Fall ins Rollen. Er sagte der Zeitung, er habe für die Airline "mit dem Känguru im Logo" gearbeitet – mehr als 70 Stunden pro Woche für monatlich acht Yuan. Wenn die Häftlinge ihr Produktionsziel nicht erreicht hätten, seien sie mit Elektroschockern gequält worden.



Aktuell

 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links