Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

News Detail


Von: Jan Gruber

Verfasst am: 19.09.14 08:45

LH-Low-Cost-Langstrecke: Doppelt hält besser?

Zweite Low-Cost-Schiene mit Airbus A340-300 in Vorbereitung.

Airbus A340-300 (Foto: Andy Graf).

Airbus A340-300 (Foto: Andy Graf).

Für die zukünftige "Langstrecken-Wings"-Tochter der Deutschen Lufthansa AG sollen bis zu sieben Maschinen des Typs Airbus A330-300 abheben. Die Boeing 767 wäre aus dem Rennen, heißt es in einer Mitteilung des größten deutschen Luftfahrtkonzerns. Die Flugzeuge sollen einem Konzernsprecher nach allerdings nicht aus Beständen der Lufthansa Group stammen, was auf eine externe Beschaffung hindeutet.

SunExpress, ein Gemeinschaftsunternehmen mit Turkish Airlines, bleibt gleichermaßen eine Option wie die möglichen Basen München, Düsseldorf oder Köln. Über den Markenauftritt habe man allerdings noch nicht entschieden. Wesentlich konkreter scheint allerdings zu sein, dass Lufthansa Konkurrenz im eigenen Hause plant. So sollen 14 Flugzeuge des Typs Airbus A340-300 umgebaut werden und auf Strecken, die stark von Privatreisenden dominiert sind, für günstige Flüge unter der Marke Lufthansa sorgen.

Den Plänen nach sollen die First-Class ausgebaut werden, die Businessclass soll deutlich reduziert werden, während die Anzahl der Economy-Sitze erhöht werden soll. Nach der Umrüstung der Kabine sollen 18 Business-, 19 Premium-Eco-, und 261 Eco-Sessel auf Maschinen des Typs Airbus A340-300 angeboten werden. Der Einsatz der Flugzeuge soll auf Strecken erfolgen, auf denen sich Lufthansa ohne Billigangebot sonst zurückziehen müsste.



Aktuell

 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links