Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

News Detail


Von: Roman Payer

Verfasst am: 13.05.11 15:00

Lufthansa verschafft Recaro Höhenflüge

Der deutsche Flugzeugsitzhersteller Recaro erwirtschaftete 2010 einen Umsatz von 288 Millionen Euro. Das ist Rekord in der 40-jährigen Firmengeschichte. Für heuer rechnet das Unternehmen mit einer weiteren, zehnprozentigen Umsatzsteigerung, wie die Geschäftsführung heute in Stuttgart mitteilte.

Auch Austrian Airlines orderte im Vorjahr bei Recaro Aircraft Seating. (Foto: Martin Metzenbauer)

Auch Austrian Airlines orderte im Vorjahr bei Recaro Aircraft Seating. (Foto: Martin Metzenbauer)

Recaro Aircraft Seating sei 2010 nicht von der Krise betroffen gewesen, begründet der Flugzeugzulieferer das positive Ergebnis. „ Trotz der Verschiebung von zahlreichen Programmen, dem Wiederanstieg des Ölpreises und der amerikanischen Investitionsschwäche drehte sich im Frühjahr die Situation so zu unseren Gunsten, dass 2010 für uns eines der besten Jahre in unserer 40-jährigen Geschichte war“, berichtete Axel Kahsnitz, Vorsitzender der Geschäftsführung von Recaro Aircraft Seating. Das Unternehmen verzeichnete einen Umsatz in Höhe von 288 Millionen Euro und konnte sich damit gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessern. „Wir sind um 18 Prozent gewachsen und zwar ohne ein krisenbedingtes Zwischentief, das vielen Unternehmen zum Beispiel in der Automobilindustrie zu schaffen machte“, sagte Kahsnitz.

2010 konnte das Unternehmen einen Rekord an Auftragseingängen registrieren – sie lagen 50 Prozent über dem Vorjahr. Highlight in diesem Zusammenhang war der Großauftrag der Lufthansa- Gruppe über die Lieferung von insgesamt 40.000 Sitzen – der größte Auftrag in der Firmengeschichte von Recaro Aircraft Seating. Auch die Lufthansa-Tochter Austrian Airlines rüstet derzeit bei der Kurz- und Mittelstreckenflotte auf Recaro-Sitze um. Austrian Aviation berichtete.

Mehr als 70.000 Sitze stellte der internationale Fertigungsverbund von Recaro Aircraft Seating her. Der Mitarbeiterstamm wuchs von durchschnittlich rund 1.100 Beschäftigten im Jahr 2009 auf fast 1.350 im Jahr 2010. Der Trend setzt sich für das Unternehmen auch 2011 fort: „Bereits in den ersten Monaten zeichnet sich eine sehr gute Entwicklung ab. Die Auftragsbücher für die kommenden zweieinhalb Jahre sind gut gefüllt, mit einem Volumen von mehr als 600 Millionen Euro“, erklärte Kahsnitz. 2011 will Recaro Aircraft Seating den Umsatz um zehn Prozent steigern und hundert neue Mitarbeiter einstellen.



Aktuell

 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links