Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

News Detail


Von: Roman Payer

Verfasst am: 10.03.11 15:13

Lufthansa-Konzern legt 13,3 Prozent zu

Foto: AirTeamImages.com

Foto: AirTeamImages.com

Deutschlands Flagcarrier und Mutter der Austrian Airlines, die Deutsche Lufthansa AG hat – im Gegensatz zur AUA – im Februar kräftig zugelegt. Insgesamt sind im Februar 6,4 Millionen Passagiere im Lufthansa-Konzern geflogen. Das sind 13 Prozent mehr als im Februar 2010.

Neben der Lufthansa Passage, die das größte Wachstum mit 21 Prozent erzielte, konnte auch Swiss ein Wachstum verzeichnen. Wie bereits von Austrian Aviation Net berichtet sank das Passagieraufkommen bei der AUA. Deutlicher fiel der Verlust bei der britischen Tochtergesellschaft BMI aus. Sie musste ein negatives Ergebnis von 11,7 Prozent vermelden. Die Unruhen in Ägypten und Libyen machten den beiden Fluglinien zu schaffen.

Der Anstieg um 21 Prozent bei der Lufthansa Passage ist zum Teil auf einen Pilotenstreik im Februar 2010 zurückzuführen. Damals fielen zahlreiche Flüge aus. Die Auslastung der gesamten Lufthansa-Gruppe lag im Vormonat bei 70,9 Prozent. Ein Minus von 1,6 Prozentpunkte. Die gesamten Statistiken veröffentliche die Lufthansa auf ihrer Unternehmensseite bei den Investor Relations.

Gestern hatte die Lufthansa Passage einige Neuerungen angekündet. So sollen von April bis November zehn Boeings 747-400 neu ausgestattet werden. Für den Online Check-In und beim Automaten werde es eine neue, einheitliche Benutzeroberfläche geben. Außerdem wolle man Gepäckautomaten testen.



Aktuell

 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links