Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

News Detail


Von: Martin Metzenbauer

Verfasst am: 12.04.16 17:18

Lufthansa - Air China Joint Venture vor Abschluss

Künftig soll der Verkehr der Gruppenairlines zwischen China und den europäischen Hubs gepoolt werden.

Airbus A380 der Lufthansa in Shanghai (Foto: Martin Metzenbauer).

Airbus A380 der Lufthansa in Shanghai (Foto: Martin Metzenbauer).

Bereits seit rund zwei Jahren arbeitet Lufthansa mit Air China an einem Joint Venture, das den Flugverkehr der Gruppenairlines zwischen Europa und dem Land der Mitte auf neue Beine stellen soll. Wie Vertreter der Lufthansa-Gruppe bei einem Medienevent in Shanghai erklärten, stehen die Verträge dafür nun kurz vor der Unterzeichnung.

Diese Zusammenarbeit wird ähnlich aussehen wie die bereits bestehenden Kooperationen mit United Airlines bzw. Air Canada über den Nordatlantik sowie ANA zwischen Europa und Japan. Dabei werden die Kapazitäten der Partnerairlines "gepoolt" und gemeinsam verkauft. Kosten und Erträge werden dann nach einem komplexen Schlüssel unter den Partnern aufgeteilt.

Das Star-Alliance-Mitglied Air China ist der primäre Lufthansa-Partner in China.

Der Markt China ist für die gesamte Lufthansa-Gruppe besonders wichtig: Im kommenden Sommerflugplan starten Lufthansa Passage, Swiss und Austrian knapp hundertmal pro Woche zu insgesamt sechs chinesischen Destinationen. Peking, Shanghai und Hong Kong werden dabei von allen vier Hubs Frankfurt, München, Wien, Zürich angeflogen, nach Nanjing, Shenyang und Qingdao fliegt nur Lufthansa von ihrem Frankfurter Drehkreuz.

Etwa eineinhalb Millionen Passagiere sind momentan pro Jahr auf diesen Lufthansa-Routen unterwegs - in Zukunft sollen es deutlich mehr werden. Für den Verkehr zwischen China und Europa wird in den nächsten zehn Jahren massives Wachstum erwartet: Bis 2025 soll die Passagierzahl laut einer Analyse von Goldman Sachs von derzeit jährlich rund 10 auf mehr als 22 Millionen Fluggäste steigen.

An diesem Wachstum will die Lufthansa Gruppe einerseits durch das neue Joint Venture, andererseits aber auch durch Kapazitätsausbau und neue Destinationen profitieren. Der Zeitpunkt und welche Ziele Lufthansa künftig ins Visier nehmen wird, ist noch nicht bekannt. Die Auswahl in China ist jedenfalls groß: Derzeit gibt es rund 200 Verkehrsflughäfen - bis 2020 werden es 229 sein.



Aktuell

 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links