Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

News Detail


Von: Jan Gruber

Verfasst am: 18.09.12 10:11

Bombendrohung gegen Finnair-Flug

Foto: Andy Graf

Foto: Andy Graf

Mit einer telefonischen Bomben- und Entführungsdrohung musste Finnair-Flug AY 005 von Helsinki nach New York JFK fertig werden, wie Finnair in einer Aussendung mitteilte. Nach der Landung am John-F.-Kennedy-Airport wurde die Maschine aufgrund einer telefonischen Drohung durch die lokalen Sicherheitsbehörden überprüft.

Die Angelegenheit stellte sich rasch als "Trittbrettfahrer" heraus und die Maschine durfte zum Gate rollen und die Passagiere die Maschine verlassen. Der Rückflug nach Helsinki wurde dadurch um eine Stunde verspätet.

"Es tut uns leid, dass durch diese Hoax-Drohung eine Verspätung entstanden ist, aber die Sicherheit geht vor", betont Finnair-COO Ville Iho. "Wir haben erfahren, dass es mehrere Hoax-Bombendrohungen an verschiedenen amerikanischen Flughäfen gab." An Board der Finnair-Maschine befanden sich 227 Passagiere und neun Besatzungsmitglieder.



Aktuell

 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links