Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

News Detail


Von: Thomas Resch

Verfasst am: 02.01.14 11:18

2013: Sicheres Jahr für Fluggäste

Im vergangenen Jahr wurden die wenigsten Todesopfer und die zweitwenigsten Unfälle verzeichnet.

Foto: Andy Graf

Foto: Andy Graf

2013 war ein sehr sicheres Jahr für die kommerzielle Passagierluftfahrt. Das geht aus der aktuellen Unfallstatistik des Aviation Safety Network (ASN) hervor. Im vergangenen Jahr kam es zu 29 schweren Unfällen, bei denen insgesamt 265 Personen ums Leben kamen. Der Zehnjahresdurchschnitt liegt allerdings bei 720 Todesopfern. Gemessen an den aktuellen Zahlen spricht das ASN vom sichersten Jahr seit 1945.

Auch die Zahl der Unfälle ohne tödlichen Ausgang ist gesunken. Insgesamt kam es im Jahr 2013 zu 16 Unfällen. In den letzten 10 Jahren waren es im Schnitt 17,4 pro Jahr. Für ASN Präsident Harro Ranter kommt dieses Ergebnis wenig überraschend denn die durchschnittliche Zahl an Unfällen sinkt bereits seit 1997. Ranter macht dafür vor allem die anhaltenden Sicherheitsbemühungen der Luftfahrt Industrie, sowie der Organisationen ICAO, IATA und Flight Safety Foundation verantwortlich.

Der folgenschwerste Unfall des vergangenen Jahres ereignete sich in Kazan in Russland. Beim Crash einer Boeing 737 der Tatarstan Airlines am 17. November kamen 50 Menschen ums Leben. Insgesamt ist aber nach wie vor Afrika am unsichersten. Durchschnittlich passieren auf dem Kontinent rund ein Fünftel aller tödlichen Umfälle, während hier aber nur drei Prozent der Abflüge weltweit stattfinden. Dementsprechend schlecht fällt auch die Bewertung durch die ICAO aus: 4,6 auf einer Skala von 10.

In die von der ASN veröffentlichte Statistik fallen alle weltweit stattfindenden schweren Unfälle von Passagierflugzeugen mit einer Mindestkapazität von 14 Fluggästen.



Aktuell

 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links