Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

News Detail


Von: Roman Payer

Verfasst am: 15.07.11 14:35

Allgäu Airport 2010 mit operativem Gewinn

Foto: Flughafen Memmingen

Foto: Flughafen Memmingen

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2010 konnte der Allgäu Airport sein Betriebsergebnis verbessern und einen Gewinn im operativen Bereich einfliegen. Das gab die Geschäftsführung heute auf einer Pressekonferenz bekannt. Maßgeblich für das positive Ergebnis verantwortlich sei der Passagierzuwachs um 12,2 Prozent auf rund 912.000 Reisende, die 2010 via Memmingen geflogen sind.

„Trotz sich verschlechternder Rahmenbedingungen sind wir erneut in den schwarzen Zahlen gelandet“, kommentierte Geschäftsführer Manfred Schilder die Zahlen. Mit einem Betriebsergebnis von 106.000 Euro konnte das Vorjahresergebnis  von 35.000 Euro übertroffen werden. Insgesamt wurde ein Umsatz von 9,5 Millionen Euro erzielt (Vorjahr 8,1 Millionen Euro). Die Bilanzsumme stieg auf 18,4 Millionen Euro (Vorjahr 16,7 Millionen Euro), die Eigenkapital-Quote auf 28,7 Prozent. Sie liegt damit deutlich über dem Durchschnitt aller deutscher Flughäfen.

Im letzten Jahr wurden laut den Betreibern rund 4,3 Millionen Euro für den Ausbau der Infrastruktur verwendet. Zudem sind weitere Arbeitsplätze entstanden. Zum Jahresende waren 74 Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit beschäftigt, davon fünf Lehrlinge. Zusätzlich arbeiten 188 Personen bei Drittunternehmen auf dem Flughafengelände, die direkt dem Flugbetrieb zuzuordnen sind.

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet Manfred Schilder damit, das erreichte Niveau halten zu können. Der Wegfall der innerdeutschen Air Berlin-Strecken bedeutet für den Airport jährlich rund ein Minus von 300.000 Passagieren, das durch neue Angebote kompensiert werden konnte. Neueste Strecke im Angebot von Memmingen ist ab November die Ryanair-Verbindung ins englische Manchester

Doch hinter den Kulissen bemühen sich die Verantwortlichen des Allgäu Airports um die Wiederaufnahme innerdeutscher Flugverbindungen. Flughafen-Sprecher Ralf Schmid kommentierte die Situation sachlich: „Die Verhandlungen sind in einer wichtigen Phase.“

Aktuell bietet der Regionalflughafen in Südbayern 23 Destinationen. Der Allgäu Airport, der auch für Reisende aus Westösterreich interessant ist, arbeitet vor allem mit Charterfluggesellschaften und dem Billigflieger Ryanair zusammen.



Aktuell

 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links