Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

News Detail


Von: Jan Gruber

Verfasst am: 26.02.13 10:54

SZG: Turkish hebt ab 28. Mai 2013 ab

Ab 28. Mai 2013 startet Turkish Airlines in Salzburg mit vier wöchentlichen Flügen. Der Ausbau auf eine tägliche Anbindung nach Istanbul-Ataturk ist bereits in Planung.

Turkish-Airlines-Wien-Manager Recep Emanet, Turkish-Airlines-Salzburg-Manager Murat Baydar und Flughafendirektor Roland Hermann. (Fotos: Flughafen Salzburg)

Turkish-Airlines-Wien-Manager Recep Emanet, Turkish-Airlines-Salzburg-Manager Murat Baydar und Flughafendirektor Roland Hermann. (Fotos: Flughafen Salzburg)

Der auf Wachstumskurs getrimmte türkische Carrier "Turkish Airlines" wird ab 28. Mai 2013 den Regionalflughafen Salzburg an das internationale Streckennetz ab Istanbul-Ataturk anbinden. Von dort aus können Reisende zu rund 105 Destinationen umsteigen. Man bietet ein klassisches Angebot aus Business- und Economy-Class an.

Starten wird man mit einem Sitzplatzangebot von 165 Sitzen je Flug und stellt den Einsatz eines neuen Airbus A321 in Aussicht. Man werde die Strecke  "so rasch als möglich" täglich fliegen, jedoch habe man im Moment nicht ausreichend Flugzeuge dafür. Durch den ethnischen Verkehr im Einzugsgebiet des Flughafens von Salzburg, das von Turkish Airlines nicht näher definiert wurde, sieht  man ein Potential von mindestens 40.000 Passagieren pro Jahr. Die Flugverbindungen sollen aber nicht nur für Heimats- und Urlaubsreisende ansprechend sein, sondern auch für Geschäftskunden. So bietet Turkish Airlines ein spezielles Kundenbindungsprogramm an, das Geschäftsreisenden auch bei Buchung eines Economy-Tickets Benefits wie Security-Fastlane, Loungenzugang und die Möglichkeit der kostenfreien Umbuchbarkeit bieten soll. Gleichzeitig empfiehlt man den Besuch der 3.000 Quadratmeter großen Lounge auf dem Flughafen von Istanbul-Ataturk.

Im kommenden Sommer werde man Österreich mit 42 wöchentlichen Flügen mit der Türkei verbinden und sieht sich auch in Wien auf Wachstumskurs. So habe man bereits jetzt 32 Prozent Marktanteil im Bezug auf Ost-Destinationen und möchte zum Marktführer aufsteigen. Linz und Graz hingegen sind momentan kein Thema für Turkish Airlines. Es wäre noch viel zu früh über weitere Ausbaupläne nachzudenken, da man nun 34 neue Destinationen aufnehmen würde und "natürlich auch" die Entwicklung abwarten müsste.

In Wien habe man in 2012 gegenüber 2011 um 20 Prozent mehr Passagiere befördert, was von Turkish Airlines besonders auf das aufgestockte Angebot zurückgeführt wird. So habe man das Angebot unter anderem durch die im Juni 2012 aufgenommenen Antalya-Flüge um 30 Prozent erweitert. Der Ladefaktor soll bei 78 Prozent liegen.

Emirates sieht man nicht als direkten Konkurrenten. Turkish-Manager Emanet selbstbewusst: "Wir sind im Bezug auf Angebot und Passagierzahlen die drittgrößte Airline der Welt und haben im Moment einen Marktanteil auf Oststrecken ab Österreich von 37 Prozent. Unser Ziel ist es, dass wir in Kürze mindestens 40 Prozent erreichen."

Salzburgs Flughafendirektor Roland Hermann hält die Mozartstadt für einen wichtigen Punkt im Incoming-Verkehr der Turkish-Airlines, da sich diese im Herzen Europas befinde und weltbekannt wäre. Das kulturelle Angebot Salzburgs werde die Stadt im Streckennetz von Turkish zu einer attraktiven Destination machen.

Das Catering an Board wird von Attila Dogudans "Do & Co" geliefert, der bei Turkish Airlines ein Bestreben nach 500-prozentiger Zufriedenstellung des Passagiers sieht.  Seiner Meinung nach wird derzeit das "Erlebnis Fliegen" von Airline-Managements weltweit eingespart und Turkish Airlines würde hier einen anderen weg gehen. Dogudan erinnerte an Lauda Air unter der Führung von Niki Lauda.


"Chefkoch" der Turkish Airlines: Attila Dogudan

Am Rande der Medienkonferenz wurden Handouts ausgelegt, welche über die geänderten Turkish-Airlines-Handlungsweisen im Bezug auf Alkoholausschank an Board informierten. So soll es auf Inlandsflügen an Board generell keine alkoholischen Getränke mehr geben und auf Flügen in acht nicht näher bezeichnete Länder bleibt der "Schnaps-Trolley" am Boden. Flüge nach Österreich sollen davon nicht betroffen sein.

Die Strecke Salzburg-Istanbul wird ab April 2013 durch Turkish Airlines geflogen. Das günstigste Ticket soll ab 89 Euro zu haben sein.



Aktuell

 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links