Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

News Detail


Von: Jan Gruber

Verfasst am: 26.08.14 10:26

Air Berlin dementiert Tuifly-Kündigung

Operative Plattformen stehen auf dem Prüfstand.

Airbus A330-200 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Airbus A330-200 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Der deutsche Luftfahrtkonzern arbeitet offensichtlich an tiefgreifenden Umstrukturierungen im Bezug auf die Komplexität des Konzerns, der sich momentan drei eigene AOCs leistet und darüberhinaus mit Subunternehmer Luftfahrtgesellschaft Walter noch ein viertes faktisch kontrolliert.

Tuifly, die aus der Fusion von Hapag-Llyod Express und Hapag-Llyod Flug entstanden ist, fliegt seit der Übernahme des ehemaligen HLX-Streckenetz mit einer Teilflotte im Auftrag und in den Farben von Air Berlin. Nachdem sich der Luftfahrtkonzern schrittweise vom langjährigen Wetlease-Partner Germania trennte, könnte selbiges mittelfristig auch Tuifly blühen. Die entsprechenden Verträge laufen noch rund fünf Jahre.

Ein Sprecher des Air-Berlin-Konzerns dementierte deutsche Medienberichte, dass die Zusammenarbeit mit Tuifly auf der Kippe stehen könnte. "Davon hat Herr Prock-Schauer nicht gesprochen und ich kann das auch nicht bestätigen", so der Medienbeauftragte. Viel mehr ginge es darum, dass die operativen Plattformen für den Betrieb gestrafft und neu strukturiert werden. "Dabei wird die Effektivität der einzelnen Plattformen auf den Prüfstand gestellt". Unter Plattformen versteht Air Berlin die Flugbetriebe von Niki, Belair, LGW und Air Berlin selbst.



Aktuell

 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links